Aus China kommen die meisten Studenten nach Deutschland

Die Mehrheit der internationalen Studierenden in Deutschland kommt aus China

Mobilitätsentwicklung 
An deutschen Hochschulen studierten im Wintersemester 2019/20 circa 411.600 Personen mit ausländischer Staatsbürgerschaft. 78 % dieser Studierenden hat die dafür notwendige Hochschulzugangsberechtigung im Ausland erworben. 

73 % der internationalen Studierenden in Deutschland war 2019 an Universitäten eingeschrieben. Der Anteil von deutschen Studierenden an Universitäten lag im selben Zeitraum bei nur 62 %. 

Insgesamt lag der Anteil internationaler Studierender in Deutschland 2019 bei 11,1 %. Die bedeutendste Herkunftsregion ist mit 30 % Asien und Pazifik. Auf dem zweiten Platz folgen mit 18 % Westeuropa sowie Nordafrika und die Länder des Nahen Ostens, ebenfalls mit einem Anteil von 18 %. 

Herkunftsregionen und Länder 
Auf Platz eins internationaler Studierender in Deutschland stehen mit 13 % seit 20 Jahren Studierende aus China. Den zweiten Platz belegt Indien mit 20.600 Studenten in Deutschland. Die rasanteste Entwicklung hat Syrien innerhalb der letzten drei Jahre aufgrund des Bürgerkriegs mit einem Wachstum in Höhe von 275 % verzeichnet.  Mit rund 13.000 Studierenden in Deutschland liegt Syrien derzeit auf Platz 3. 

Aus Westeuropa sind die wichtigsten Herkunftsländer Österreich (rund 11.500 Studierende), Italien (rund 9.200 Studierende) und Frankreich (rund 7.000 Studierende). Die vorderen Plätze aus Osteuropa und Zentralasien belegen Russland (rund 10.400 Studierende) und die Ukraine (rund 6.900 Studierende). In Mittel und Südosteuropa liegen die Türkei (rund 8.500 Studierende), Bulgarien (rund 6.200 Studierende) und Polen (rund 4.700 Studierende) vorne.  

Abschlussarten und -fächer 
An Universitäten streben 41 % der internationalen Studierenden einen Masterabschluss an, 29 % einen Bachelorabschluss und 12 % eine Promotion. An Fachhochschulen liegt ein angestrebter Bachelorabschluss mit 62 % vor einem Masterabschluss (30 %). 

Jeder dritte internationale Studierende ist an Universitäten in ein ingenieurwissenschaftliches Fach eingeschrieben (34 %), an Fachhochschulen jeder zweite (54 %). Einen hohen Anteil machen außerdem Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften aus.  

Quelle: Wissenschaft weltoffen 2020.  

Jetzt anrufen

+49 7024 469 51-0

Jetzt teilen