Wer an Frankreich denkt, denkt vielleicht an Paris, an Mode an Liebe und Leidenschaft, an ein Land das weltoffen und modern ist.

Studieren wie Gott in Frankreich – Damit beim Auslandssemester alles glatt läuft

Wer an Frankreich denkt, denkt vielleicht an Paris, an Mode an Liebe und Leidenschaft, an ein Land das weltoffen und modern ist und doch zugleich eine so ursprüngliche Natur, kleine traditionelle Dörfchen und romantische Flussbetten zu bieten hat. Die einen lieben an Frankreich die langen weißen Strände, die Promenaden und Cafés, wieder andere suchen Abenteuer und Spaß beim Klettern in den Bergen oder beim Wellenreiten in der Provence.

Für jeden hat dieses vielfältige Land etwas zu bieten, denn nicht umsonst ist es eines der beliebtesten Reiseziele Europas. So unterschiedlich die Regionen so verschieden sind auch die Menschen die dort leben, doch alle haben sie eines gemeinsam: sie lieben Gesellschaft, Freude und gutes Essen.

Die vielen Cafés und gemütlichen Restaurants sind stets gut besetzt und man unterhält sich über alles was gerade so wichtig oder auch weniger wichtig ist. Als Außenstehender ist man oft neidisch über diese lockere und entspannte Atmosphäre, die in Deutschland nicht immer so leicht zu finden ist. Aufgenommen wird man hier jedoch schnell und kann das Land und seine Leute kennen und lieben lernen.

Nicht nur als Urlaubsziel hält Frankreich also alles bereit was das Herz begehrt, auch für längere Aufenthalte, zum Arbeiten oder Studieren lockt es immer mehr Europäer und vor allem auch die deutschen Nachbarn an.

Wer den Traum im Kopf hat, sein Auslandssemester in Frankreich zu verbringen sollte schon frühzeitig mit der Planung und Organisation beginnen. Es tauchen schon bald die ganz unterschiedlichsten Fragen auf, welche geklärt werden müssen bevor es losgehen kann.

Hier ein paar Fragen, die ihr euch unbedingt stellen solltet, wenn ihr mit dem Gedanken spielt in Frankreich zu studieren.

  • Welche Möglichkeiten gibt es für mich die passende Universität zu finden?
  • Hat meine Hochschule Partneruniversitäten in Frankreich? Möchte ich die Angebote des ERASMUS-Programms nutzen oder doch lieber komplett auf eigene Faust meine Lieblingsuni suchen?
  • Welcher Zeitpunkt in meinem Studium eignet sich am besten für einen Auslandsaufenthalt?
  • Was für Bewerbungsunterlagen, Notenspiegel und Sprachnachweise werden benötigt und wie sind die Fristen zum Einreichen der Unterlagen an die verschiedenen Gremien und Ämter?
  • Welche Studien- und Prüfungsleistungen kann ich mir anrechnen lassen?

All diese Dinge sollte man schon vor Absenden der Bewerbung bedacht haben. Damit auch alles so perfekt wird, wie man es sich vorstellt muss jedoch auch nach der Zusage für einen Platz an der französischen Universität noch einiges geklärt werden.

  • Wo kann ich dort wohnen?
  • Gibt es Plätze im Studentenwohnheim oder muss ich mich selbst um eine Wohnung kümmern?
  • Welche finanzielle Unterstützung kann ich bekommen? Auslands-Bafög, Stipendien, Zuschüsse des Deutschen Akademischen Auslandsdienstes, etc.
  • Bin ich für einen längeren Auslandaufenthalt (auch europäisches Ausland) ausreichend versichert?
  • Welche Auslandsversicherungen kommen in Frage (Bsp.: Auslandskrankenversicherung)?

Sind am Ende wirklich alle Fragen geklärt sollte dem erfolgreichen Studienaufenthalt nichts mehr im Wege stehen. Es kommt eine unvergessliche Zeit auf jeden zu, der diese Möglichkeit nutzen kann, denn neben wichtigen Erfahrungen mit einem anderen Bildungs- und Forschungssystem kann man auch für das spätere Berufsleben wichtige Eigenschaften sammeln, etwa das fließende Sprechen einer weiteren Fremdsprache. Doch auch persönliche Merkmale können durch einen solchen Aufenthalt gestärkt und verändert werden.

Man kann so viel erleben, was einem für immer in Erinnerung bleibt.

Jetzt anrufen

+49 7024 46951 - 0

Jetzt teilen