ein-wunderschones-wochenende-mit-der-ganzen-familie-in-paris

Stipendienprogramm: Auslandsstudium mit Kind – Stimme ab, bis zum 01.03.2022 um 23:59 Uhr!

Das Voting ist eröffnet: In den letzten Monaten gingen bei uns vielzählige Bewerbungen für das diesjährige Stipendienprogramm „Auslandsstudium mit Kind“ ein und die Jury hat bereits eine Vorauswahl getroffen: Junge Leute aus der ganzen Welt haben sich als Organisationstalent bewiesen, da sie sich trotz Kind für ein Auslandsstudium entschieden haben.

Unter dem Motto „Vielfalt bereichert die Bildungslandschaft“ zählt nicht der beste Notendurchschnitt oder der anspruchsvollster Studiengang – es geht um den Wille, seine Bildung mit einem Kind an seiner Seite zu fördern, es geht um den Mut, diesen großen Schritt im Ausland zu wagen und es geht um Persönlichkeitsstärke. Wer diese Doppelbelastung im Alltag meistert, kann nicht nur unglaublich stolz auf sich sein, sondern mit etwas Glück von MAWISTA mit 3.000 Euro gesponsert werden!

Jeder der Bewerber ist außergewöhnlich und mutig – schließlich ist ein Auslandsstudium mit Kind eine große Herausforderung. Nichtsdestotrotz mussten die engsten Kandidaten ausgewählt werden und wir freuen uns, dir diese nun vorzustellen!

Der Gewinner des Stipendiums wird mithilfe eines öffentlichen Votums bestimmt. Du möchtest an der Abstimmung der Finalisten teilnehmen und mitentscheiden, wer dieses Jahr unser Stipendium gewinnt?

Dann erhältst du im Folgenden einen Einblick in die individuellen und persönlichen Lebensgeschichten der Teilnehmer.

Wir möchten dich dazu anregen, dir die Auszüge der Bewerbungen durchzulesen und in Ruhe eine Entscheidung zu treffen, denn jeder kann nur eine Stimme abgeben. Alle nötigen Informationen zu den Finalisten findest du unter diesem Abschnitt.

Ahmed Basal

Seit meiner Kindheit wurde ich von einer Leidenschaft für die Luftfahrt angetrieben. Das weckte in mir den Wunsch, Luftfahrtmanagement zu studieren. Da es unmöglich war, dieses Fach in Ägypten zu studieren, beschloss ich, nach Deutschland zu ziehen. Das Leben war so herausfordernd, und die Zahl der Universitäten, die dieses Fach anbieten, war so begrenzt. Letztendlich habe ich es gerade so geschafft, einen Platz zu bekommen.

Ich arbeitete hart, um meine Studiengebühren zu bezahlen und meine Familie zu ernähren, da ich der einzige Brotverdiener war. Die Arbeitsmöglichkeiten waren angesichts der weltweiten Bedrohung durch das Coronavirus nicht stabil, viele Menschen wurden gefeuert und begannen einen neuen Job. Ich war da keine Ausnahme. Dennoch gab es einen Lichtblick in meinem Leben. Ich wurde mit meiner kleinen Tochter Lila beschenkt, die während meines Studiums geboren wurde.

Ein Jahr verging, und ich sehnte mich danach, mein kleines Kind Tag für Tag wachsen zu sehen. Dieses Jahr war für mich emotional sehr schmerzhaft, da ich mich weder um mein Kind kümmern noch ihr kleines Lächeln sehen konnte. Vor einem Jahr begann ich mit den Vorbereitungen für die Wiedervereinigung, und ein neuer Teil der Herausforderungen lag vor mir.

Ich brauchte dringend eine neue Wohnung, die für meine kleine Familie geeignet war, und musste das Visaverfahren bezahlen. Der finanzielle Unterhalt meiner Familie war eine weitere Belastung. Ich musste gleichzeitig arbeiten und studieren. Sogar ich musste mir etwas Geld leihen, um die Bedürfnisse meiner Familie zu decken.

Meine Frau, die mein Rückgrat ist, und meine Tochter sind vor ein paar Monaten zu mir gekommen. Endlich leben wir zusammen in einem Haus, und meine Frau und ich teilen uns die Verantwortung, Eltern zu sein, und genießen jeden Moment, ungeachtet aller Herausforderungen.

Dieses Stipendium wird es mir ermöglichen, das Darlehen zurückzuzahlen, weniger zu arbeiten und mich mehr auf mein Studium zu konzentrieren. Außerdem werde ich mehr Zeit mit meiner Tochter verbringen.

Miriam Lütt

Nach einer kurzen Internetrecherche bin ich auf Ihr Stipendienangebot aufmerksam geworden und bin hochmotiviert meine Bewerbung für das Stipendium für Auslandsstudierende mit Kind einzureichen. Somit bewerbe ich mich hiermit für das Stipendium für Auslandsstudierende mit Kind.

Zurzeit studiere ich im 2. Semester den Bachelor Soziale Arbeit an der Evangelischen Hochschule in Berlin. Zudem arbeite ich neben dem Studium als Krankenschwester im Sankt Gertrauden Krankenhaus in Berlin und absolviere neben dem Studium eine Ausbildung zur Yogalehrerin. Des Weiteren habe ich zwei Kinder, welche aktuell 5 und 8 Jahre alt sind.

Meine Persönlichkeit zeichnet sich durch viel Lebensfreude, Enthusiasmus und einer ordentlichen Portion Zielstrebigkeit und Organisationsgeschick aus. In meiner Freitzeit betreibe ich regelmäßig Kraftsport und Power Vinyasa Flow Yoga und beschäftige mich leidenschaftlich mit den Themen Persönlichkeitsentwicklung und Spiritualität.

Schon seit meiner Schulzeit träume ich von einem Auslandsaufenthalt in einer anderen Kultur und mit wärmeren Wetterbedingungen, als in Deutschland. Jedoch wurde ich mit 19 Jahren in meiner Abiturzeit mit meinem Sohn schwanger und habe diesen Wunsch vorab erstmal verschoben.

Nach dem Abitur habe ich mich dazu entschlossen Mathematik und Geschichte auf Lehramt zu studieren an der Humboldt Universität in Berlin. Im 4. Semester meines Studiums kam meine Tochter zur Welt. Das Studium brach ich im folgenden Semester ab, nachdem ich mehrere Unterrichtserfahrungen in Praktika und Nachhilfejobs gesammelt hatte und bemerkte, dass dies nicht der Beruf ist der zu mir passt. Daraufhin begann ich nach der Elternzeit mit meiner Tochter eine Krankenschwester Ausbildung und schloss diese erfolgreich im März 2020 ab und arbeitete ein halbes Jahr bis zum Studienstart in Teilzeit. Schon während der Ausbildung wurde mir bewusst, dass ich mich noch in eine andere Richtung entwickeln und einen akademischen Abschluss anstreben möchte.

Zudem wurde mir durch meinen Einsatz auf einer Kinderstation während der Ausbildung klar, dass ich mit Kindern, Jugendlichen und ihren Familien mit sozialen Problemen arbeiten möchte, da ich selbst aus einer sozial schwachen Familie komme und einige Zeit in einer betreuten Jugend-WG gelebt habe. Durch die Ausschreibung des Internationalen Office meiner Hochschule wurde ich auf die Möglichkeit des Auslandspraktikums während des Studiums aufmerksam und wusste, dass ich dieses Mal diese Chance wahrnehmen möchte. Deshalb habe ich mich für ein Auslandspraktikum im Bereich der Sozialen Arbeit an mehreren Deutschen Auslandsschulen in Spanien und Portugal beworben und habe heute eine Zusage von der Deutschen Auslandsschule in Lissabon erhalten, dass ich dort mein Praktikum in der Zeit von April bis Juli 2022 durchführen darf.

Zudem haben meine Kinder die Möglichkeit während der Zeit meines Praktikums dort einen Schul- und Vorschulplatz zu erhalten. Die Deutsche Schule Lissabon ist eine Privatschule, sodass dort ein hohes Schulgeld gefordert wird, für die Zeit meines Praktikums belaufen sich die Kosten für beide Kinder auf ca. 6.600 Euro. Das ist der Grund warum ich mich für Ihr Stipendium bewerbe, obwohl ich auch durch Erasmus gefördert werden würde. Die Kosten des Schulgeldes sind deutlich höher als die Stipendienrate für Auslandsstipendiaten mit Kind von Erasmus.

Die Durchführbarkeit des Auslandsaufenthaltes hängt von einer Kinderbetreuung im Ausland ab. Dadurch, dass mein Sohn bereits zu dem Zeitpunkt die 3. Klasse besucht und meine Tochter kurz nach der Rückkehr nach Deutschland eingeschult wird, würde ich beide Kinder ungern für die 3,5 Monate Praktikumsdauer auf einer portugiesisch sprachigen Schule anmelden, da beide kein Wort portugiesisch sprechen und beide somit nicht die schulischen Leistungen erbringen könnten, die von ihnen gefordert werden würden, bzw. bei der Rückkehr nach Deutschland eine Bildungslücke aufweisen würden.

Falls Sie mir die Möglichkeit geben, Ihr Stipendium zu erhalten, würden Sie mir eine sehr große finanzielle Last abnehmen, die für Studenten ohne Kinder nicht bestehen würde. Deshalb bin ich genau die Richtige für das Mawista Stipendium mit Kind und das Geld für das Stipendium wäre an der richtigen Stelle investiert.

Duygu Özçomak Gençiri

Zunächst einmal ist ein Wechsel des Lebensstandards für jeden sehr schwierig. Es ist eine große Herausforderung, in ein Land zu ziehen, in dem die Währung wertvoller ist als die des Landes, in dem man sich befindet.

Um meine akademische Karriere und die Lebensqualität meines Sohnes zu verbessern, ziehe ich mit meinem Mann und meinem 1,5 Jahre alten Sohn nach Deutschland und lasse das Land, in dem ich lebe, und meine betagteren Eltern zurück. Ich bin Ingenieurin für Meteorologie und habe an der Goethe-Universität mein Masterstudium begonnen. In Deutschland werden wir unser Kind mit unseren eigenen Ersparnissen versorgen. In der ersten Zeit ist es mein primäres Ziel, mich als gute Meteorologin weiterzuentwickeln und meinem Sohn den besten Weg zu zeigen, Deutsch zu lernen.

Ich beginne den Tag mit ihm sehr früh, auch wenn es schwierig ist, ist es eine sehr gute Gelegenheit, den ganzen Tag gemeinsam zu verbringen. Mein Sohn liebt es zu puzzeln und Lego zu spielen und natürlich in den Park zu gehen, wie jedes Kind. Ich glaube, mein Sohn wird eine gute Zukunft haben, solange wir in Deutschland bleiben können.

Meteorolog*in ist heute einer der gefragtesten Berufe in Deutschland. Als Meteorologin muss ich meine Ausbildung so gut wie möglich abschließen, damit ich mich an der Forschung auf globaler Ebene beteiligen und mit meiner Forschung sowohl zu meiner Universität als auch zu Deutschland beitragen kann. Dieses Stipendium wird sowohl für mich als auch für meinen Sohn in der Primärstufe einen großen Beitrag zu unseren Zielen leisten.

Wie ich bereits sagte, sollte ich ausgewählt werden, weil ich glaube, dass ich erfolgreich sein und einen guten Beitrag sowohl für die Universität als auch für Deutschland leisten werde.

Hadi Attaran Kakhki

Ich bin verheiratet und habe eine 4 Jahre alte Tochter. Ich habe von der TU Berlin eine Zulassung für 2020 und 2021 erhalten. Aufgrund der internationalen Sperren gegen den Iran und der daraus resultierenden finanziellen Probleme sind wir in eine schwierige wirtschaftliche Situation geraten, so dass ich trotz all meiner Interessen mein Angebot für 2020 nicht annehmen konnte.

Im letzten Jahr habe ich hart gearbeitet und Geld gespart, um mein Ziel, Nachhaltigkeit zu studieren, zu erreichen. Dieses Jahr habe ich mich erneut beworben und die Zulassung erhalten. Diesmal bin ich fest entschlossen, den Studiengang zu absolvieren.

Ich liebe meine Familie und sie wird mich während meines Studiums begleiten. Obwohl es mir gelungen ist, Geld zu sparen, um mein Studium teilweise zu finanzieren, gefährden die Lebenshaltungskosten einer dreiköpfigen Familie meine Ersparnisse. Ein großzügiges und unterstützendes Stipendium wird den Druck von meiner Familie nehmen und mir helfen, mich besser auf meine Kurse zu konzentrieren.

Angelica Maria Lingan Marrou

Mein Name ist Angelica, auch bekannt als „Kika“ für fast alle Freunde und Familie. Als Frau habe ich verschiedene Rollen: Freundin, Schwester, Tochter, aber meine Favoriten sind: Ehefrau und Mutter.

Ich bin Mutter von 2 wunderbaren Kindern: Camila (5 Jahre alt) und Santiago (2 Jahre alt). Meine Familie ist meine ständige Inspiration, immer weiter zu gehen und der einzige Grund, warum ich immer weiter gehen kann, ist ihre Unterstützung.

Ich möchte gleich zu Beginn sagen, dass ich diesen Traum wirklich leben möchte. Seit ich ein kleines Mädchen war, habe ich davon geträumt, in einem anderen Land zu leben und zu studieren, aber bis zu diesem Moment war es nicht möglich. Ich brauche eigentlich mehr als 3000 Euro Stipendium, weil ich nicht alleine reise, sondern mit meinen zwei Kindern und meinem Mann, und das erfordert sehr viel mehr Ausgaben und Überlegungen, wie z.B. die Größe der Wohnung, Krankenversicherungen, Lebensmittel, Transport, Vorschule, Kindergarten, usw. Ich weiß also, dass es schwieriger wird, aber sicherlich nicht unmöglich, und am Ende denke ich, dass es keinen besseren Zeitpunkt als heute gibt, um es zu versuchen, aber wenn Sie das berücksichtigen können, werden meine Familie und ich mehr als dankbar sein.

Ich kann sagen, dass ich die Idee, diesen Traum mit meiner Familie zu leben, mehr liebe als allein, denn nicht nur ich werde Zugang zu einer hochwertigen Ausbildung haben und die Möglichkeit, eine andere Sprache und Kultur kennenzulernen, sondern auch meine Familie, insbesondere meine Kinder. Und das Wichtigste ist, dass sie in der Lage sein werden, tatsächlich in die Schule zu gehen und persönlichen Unterricht zu haben, wieder mit ihren Freunden, der Natur und den Lehrern zu interagieren, nicht nur mit ihren Eltern, was so wichtig für sie ist. Und jetzt, wo ich Ehefrau und Mutter bin, kann ich mir nicht vorstellen, dieses große Abenteuer zu erleben und es nicht mit ihnen zu teilen.

 Es ist, als hätte ich mich mein ganzes Leben lang auf diesen Moment vorbereitet. Seit ich klein war, habe ich bei allem, was ich mir vorgenommen habe, immer mein Bestes gegeben: in der High School war ich die Zweitbeste in meiner Klasse, im Sport wurde ich als beste „First Base“ in Südamerika ausgezeichnet und vertrat die peruanische Softball-Nationalmannschaft, an der Universität habe ich als Wirtschaftsingenieurin den ersten Platz belegt, und in meinem Job bei Nestle habe ich immer geglänzt und wurde als „Hochbegabte“ eingestuft, und das Wichtigste von allem: ich habe mein Bestes als Ehefrau und Mutter gegeben, und jetzt bin ich bereit, mein Bestes beim Studium in Deutschland zu geben.

 Während des letzten Jahres hat mich die Pandemie so viel darüber gelehrt, wie zerbrechlich das Leben ist und dass das, was wir für stabil halten, es in Wirklichkeit nicht ist. Ich habe zu viele Freunde und Verwandte verloren, die mir nahestanden, so dass es fast eine Pflicht ist, in ihrem Namen das Beste zu geben, aber auf der anderen Seite fühlte ich mich so stark wie nie zuvor, denn die wirklich besten Verbündeten während dieser Pandemie waren definitiv die Mütter, die zu Hause Lehrerinnen wurden und die anderen Rollen und häuslichen Pflichten erfüllten, die sie bereits hatten, ohne die Möglichkeit, Hilfe von der Familie oder von Freunden zu erhalten, besonders wenn man kleine Kinder hat. Nach all dieser Zeit gibt es also kein besseres Ende, als sich einen persönlichen Traum zu erfüllen.

Ich glaube, dass der Master of Arts in Internationalen Beziehungen und Diplomatie, den ich an der Internationalen Schiller-Universität studieren möchte, es mir ermöglichen wird, mich im globalen Kontext auf den neuesten Stand zu bringen und mich für die enormen Bedürfnisse und Möglichkeiten in der Welt zu sensibilisieren. Auf die gleiche Weise wird er mein berufliches Profil als Frau in Führungspositionen ergänzen.

Warum Heidelberg? Wir haben Heidelberg vor drei Jahren besucht, kurz bevor Camila in die Vorschule der Deutschen Schule in Mexiko kam, und ich habe mich sofort in die Stadt, die Menschen, die Traditionen und die Art und Weise, wie man Kinder und Karriere unter einen Hut bringt, verliebt. Wie es dort heißt:

„Ein erklärtes Ziel der städtischen Planungspolitik ist es, den Heidelberger Vätern und Müttern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu ermöglichen.“

In den lateinamerikanischen Ländern ist es immer noch sehr schwierig, beide Welten miteinander zu vereinbaren. Deshalb bin ich sehr gespannt darauf, mehr darüber zu erfahren und Botschafterin in Gegenden zu werden, in denen der Prozentsatz erfahrener und vorbereiteter Frauen, die zu Hause bleiben und sich um ihre Kinder kümmern, immer noch zu hoch ist und ein Verlust für Unternehmen und Wirtschaft darstellt.

 Ich wusste, dass ich kleine Klassen und etwas Neues und Einzigartiges wollte, das meine Erfahrungen ergänzt, und die Schiller International University passte perfekt. Nach drei Jahren, in denen ich mich meiner Familie gewidmet habe, habe ich so viel über das Leben, die Familie und die Liebe gelernt, und ich denke, es ist an der Zeit, mich wieder auf meinen beruflichen Weg zu begeben. Ich bin mir sicher, dass dieser Master es mir ermöglichen wird, mich im globalen Kontext auf den neuesten Stand zu bringen und mich für die enormen Bedürfnisse und Möglichkeiten auf der ganzen Welt zu sensibilisieren. Auf diese Weise kann ich mein berufliches Profil als weibliche Führungskraft ergänzen und ein Bindeglied zwischen diesen beiden Welten werden.

Das ist wichtig, denn nach 10 Jahren Arbeit im Marketingbereich bei Nestlé (zwischen Peru und Mexiko) habe ich erkannt, dass Marken verstehen müssen, was da draußen vor sich geht, um für die Verbraucher relevant zu sein, und natürlich auch in den sozialen Medien immer relevant zu sein. Ich habe es geschafft, eine beliebte Marke in Peru umzuwandeln, und das habe ich geschafft, weil wir uns in unserer Gemeinschaft engagieren, vor allem bei den Bedürftigen. Um konsistent und relevant zu sein, nutzten wir das Budget der Marke für den Kauf und die Installation von Solarzellen in einem Ort namens Acchahuata, der 5000 m über dem Meeresspiegel in Cusco liegt, ohne Strom und mit sehr wenig Zugang zu grundlegenden Dienstleistungen. In diesem Jahr verzeichnete die Marke ein historisches Wachstum in Bezug auf Umsatz, Loyalität und Effies-Auszeichnungen für die Marke. Es ist also möglich, geschäftliche und soziale Interessen erfolgreich miteinander zu verknüpfen.

Schließlich verstarb meine Mutter vor 10 Jahren, als ich gerade meine Hochzeit plante. Innerhalb von nur einem Monat wurde bei meiner Mutter Bauchspeicheldrüsenkrebs im 4. Stadium mit Metastasen in verschiedenen Organen festgestellt, und vier Wochen später verstarb sie. Obwohl dies ein sehr schwieriger Moment war, habe ich im Laufe der Zeit unschätzbare Lehren über die Widerstandsfähigkeit gezogen. Ohne den Tod meiner Mutter hätte ich nicht den Mut, das Leben so zu sehen, wie ich es jetzt tue, einfacher und voller Möglichkeiten, wie die Entscheidung, mit meiner Familie nach Heidelberg zu ziehen, und ich glaube auch, dass diese Gelegenheit der beste Weg ist, meinen Kindern zu zeigen, dass man alles erreichen kann, was man sich vornimmt, egal, was für einen persönlichen/familiären Moment man gerade erlebt, unabhängig von Alter oder Geschlecht. Alles ist möglich!

Die Dinge sind nicht immer einfach, aber mit Entschlossenheit, Disziplin, Optimismus und der Unterstützung durch Familie und Freunde kann man fast alles überwinden und alles erreichen, was man sich vornimmt. Jede Entscheidung, die ich getroffen habe, hat mich dahin gebracht, wo ich jetzt bin, und dafür bin ich dankbar.

Ich hoffe, dass Sie mich für ein Stipendium in Betracht ziehen können und dass dieser Master mir die Möglichkeit gibt, echte Leben für immer zu berühren und einen besseren Ort für meine beiden Kinder zu hinterlassen, die mir die Kraft geben, alles in einem zu sein: Mutter, Ehefrau und Geschäftsfrau. Ich glaube, dass dies der erste Schritt für eine große Veränderung und Entwicklung ist.

Stimme für deinen Kandidaten ab

Wir möchten dich darauf hinweisen, dass bei mehrmaligem Abstimmen keine deiner abgegebenen Stimmen gewertet wird. Daher bitten wir dich, im Interesse der Bewerber auf das Stipendium, lediglich einmal abzustimmen.

Das Formular zum Abstimmen wird über den roten Button „Inhalt laden“ erreicht.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von poll.fm zu laden.

Inhalt laden

Jetzt anrufen

+49 7024 469 51-0

Jetzt teilen