Auslandskrankenversicherung für Studenten in Russland

Auslandskrankenversicherung für Russland

Reiseversicherung für Studenten, Aupairs und Sprachschüler in Russland.

Planen Sie ein Aufenthalt in Russland? Denken sie rechtzeitig an eine für Sie passende Auslandskrankenversicherung für Russland. Ein Auslandsaufenthalt in Russland ist eine einmalige Erfahrung.

Auslandskrankenschutz für Langzeitaufenthalte und Urlaub in Russland

Ob man als Studierender die Hochschulen und Universitäten Russlands besucht, als Au-Pair die Kultur und Lebensart des Landes näher kennenlernt, die eigenen Sprachkenntnisse mithilfe von Sprachkursen in Moskau oder Sankt Petersburg aufhübscht, oder als Work and Travel Teilnehmer an Umweltprojekten teilnimmt: ein Auslandsaufenthalt in Russland ist eine einmalige Erfahrung.

Auf der spannenden Reise ins flächenmäßig größte Land der Welt möchte man viel erleben und entdecken. Russland ist ein außergewöhnliches Land mit einzigartiger Architektur, touristischen Sehenswürdigkeiten und attraktiver Landschaft. Aber gerade dann, wann es am wenigsten erwartet, passiert ein Unfall – ein gebrochenes Bein, eine Platzwunde am Kopf, eine Lebensmittelvergiftung. Ganz gleich was es ist: Nicht nur der schöne Urlaub ist geplatzt, auch die Reisekasse wird urplötzlich schrumpfen, wenn man auf hohen Behandlungskosten sitzen bleibt.

Was tun? Ganz klar, eine Krankenversicherung abschließen.

Aber wie sieht das Gesundheitssystem in Russland eigentlich aus? Welche Kriterien muss ich beim Abschluss einer Auslandskrankenversicherung beachten? Und was genau nützt mir eine Krankenversicherung?

Diese und viele weitere Fragen versuchen wir im Folgenden mithilfe eines grundlegenden Überblicks und den wichtigsten Informationen zur Reisekrankenversicherung zu beantworten.

Warum eine zusätzliche Krankenversicherung für Russland abschließen?

Sei es nun ein Auslandssemester, eine Urlaubsreise mit der Familie oder ein Meeting in Moskau, welches Sie wahrnehmen müssen: Es gibt grundsätzlich drei simple Gründe, warum man bei jeder Reise nach Russland eine Reisekrankenversicherung abschließen sollte.

1) Eine Notwendigkeit fürs Visum:

Ausländer sind grundsätzlich dazu verpflichtet, sich versichern zu lassen. Der Nachweis einer Krankenversicherung wird bei der Visabeantragung überprüft. Ob nun aus privaten oder geschäftlichen Gründen und ganz gleich wie lange man hierzulande bleibt: Nach Russland darf man lediglich einreisen, wenn man im Besitz eines passendes Visums ist. Eine Krankenversicherung ist somit obligatorisch und in der russischen Botschaft muss eine Kopie der Versicherungspolice vorgelegt werden.

2) Es gibt kein Abkommen zwischen Deutschland und Russland:

Das Territorialprinzip besagt, dass Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen nur im Inland und in den Schengen-Staaten gelten. Da zwischen Deutschland und Russland kein Sozialversicherungsabkommen besteht und Russland nicht zur EU gehört, wird Deutschen in Russland kein Versicherungsschutz gewährleistet und die gesetzliche Krankenkasse übernimmt im Falle eines Unfalls oder einer Erkrankung keine Kosten. Deshalb ist der Abschluss einer Krankenversicherung dringend notwendig.

3) Ein teures Gesundheitssystem:

Hinzu kommt, dass die medizinische Gesundheitsversorgung in Russland durchaus kostspielig ist, in den meisten Fällen kann man sich einen hohen medizinischen Behandlungsstandard nur mit einer guten Reiseversicherung leisten. In den größeren Städten gibt es einige Privatkliniken, deren medizinische Versorgung zwar auf einen sehr hohen Niveau ist, man hierfür aber im Gegenzug mit sehr hohen Kosten zu rechnen hat, welche die in Deutschland anfallenden Kosten durchaus übersteigen.

In den staatlichen Krankenhäusern, vor allem aber in den Krankenhäusern und Kliniken außerhalb der Großstädte variiert das Niveau der medizinischen Versorgung stark. Leistungen entsprechen hier lange nicht mehr dem westlichen Standard, gutausgebildete Ärzte sowie moderne Technik sucht man vergebens. Das Niveau des staatlichen Gesundheitssystems in Russland ist seit dem Jahr 2000 rapide gesunken, was zur Folge hat, dass die meisten Russen nicht mehr mit der medizinischen Versorgung vor Ort zufrieden sind.

Demnach ist eine private Krankenversicherung unbedingt zu empfehlen. Bevor man sich auf den Weg nach Russland macht, sollte man unbedingt die verschiedenen Anbieter vergleichen und eine Reiseversicherung abschließen, Hierbei geht es vor allem darum, welche Merkmale für einen selbst wichtig sind und welche Leistungen bzw. Beiträge die Versicherer anbieten.

Die Versicherungspolice

Eine Kopie der Versicherungspolice muss bei Antragstellung auf ein Visum miteingereicht werden. Gültig ist diese nur, wenn sie nicht älter als 3 Monate ist und Auskunft über das Datum des Versicherungsabschlusses, die Police-Nummer, den Versicherungsnehmer und das Versicherungsunternehmen gibt.

Zudem muss die Versicherungsbestätigung Angaben zu dem territorialen Gültigkeitsraum und dem Gültigkeitszeitraum geben; die Police muss bei einem ein- oder zweifachem Visum in jedem Fall für den gesamten Aufenthalt in Russland gelten. Sofern ein Mehrfachvisum vorliegt, hat die Police nur für die Aufenthaltsdauer der ersten Reise zu gelten.

Zu guter Letzt muss aus der Versicherungspolice herausgehen, welche medizinischen Leistungen versichert werden, inklusive Krankenhaus- und Rücktransporte. Mindestens 30.000 Euro müssen durch die Versicherung gedeckt werden. Oftmals ist die Deckungssumme allerdings nicht in der Police enthalten, weshalb man möglicherweise ein zusätzliches Dokument anfordern muss.

Was nützt mir die Krankenversicherung?

Wenn ich in Russland auf Reisen bin, ist das Risiko für einen Unfall oder eine Erkrankung oft höher als man denkt. Man ist öfter unbekannten Situationen und Gegenden ausgesetzt, wagt riskante sportliche Aktivitäten und kommt in Kontakt mit exotischen Tieren. Wenn ich dann auf meiner Reise einen Unfall habe bzw. so krank werde, dass ich einem Arzt oder Krankenhaus einen Besuch abstatten muss, übernimmt jedoch meine Reiseversicherung die Kosten für meine akute Erkrankung. In den meisten Fällen ist auch die Kostenerstattung für einen Zahnarzt enthalten; jedoch variieren die Leistungen und Beiträge relativ stark innerhalb der unterschiedlichen Versicherungen.

Enthaltene Leistungen

Enthalten sind in einer Auslandsreisekrankenversicherung nicht nur stationäre und ambulante Behandlungen im Krankenhaus sowie in einer Arztpraxis. Die Zusatzversicherungen garantieren ebenfalls die Kostenübernahme von ärztlich verordneten Arzneimitteln, Zahnbehandlungen, eine freie Arzt- und Krankenhausauswahl sowie ein Transport ins nächstgelegene Krankenhaus.

Man sollte sich allerdings darauf gefasst machen, dass einen Ärzte selbst in Notfällen oft nur gegen Vorkasse behandeln werden. Deshalb sollte man für den Krankheitsfall immer genügend Bargeld bei sich haben.

Der Rücktransport

Viele sind erst einmal abgeschreckt, wenn es heißt, man müsse eine private Krankenversicherung abschließen. Dabei gibt es inzwischen schon viele preiswerte Versicherungen, die auch den medizinisch notwendigen Rücktransport aus dem Ausland als Leistung beinhalten. Dieser ist in keiner gesetzlichen Krankenversicherung enthalten, welches ein weiterer Grund für das Abschließen einer privaten Auslandskrankenversicherung ist.

Kriterien für die Auswahl einer Reisekrankenversicherung für Russland

Bevor man spontan die erstbeste Krankenversicherung abschließt, sollte man die Tarife verschiedener Anbieter vergleichen und sich fragen, welche Aspekte einem in Bezug auf die perfekte Versicherung wichtig sind:

  • Ist die Laufzeit der Versicherung flexibel, sodass ich sie an meinen Auslandsaufenthalt anpassen kann? Für wie viele Tage/Monate greift die Versicherung?
  • Muss die Versicherung bereits vor Antritt der Reise abgeschlossen sein oder kann ich diese auch noch während meiner Reise abschließen?
  • Wie hoch ist die Beitragszahlung und wann erfolgt diese? Muss ich unverzüglich zahlen oder monatlich?
  • Sind alle notwendigen Leistungen enthalten? Ist für Zahnbehandlungen gesorgt? Gelten nur medizinisch notwendige oder auch medizinisch sinnvolle Rücktransporte? Bis wann gelten diese Leistungen?
  • Greift meine Versicherung nur auf Urlaubsreisen oder auch auf Geschäftsreisen?

Worauf ist zu achten?

Bei Abschluss einer Auslandsreiseversicherung sollte man beachten, dass das Versicherungsunternehmen, bei welchem die Krankenversicherung abgeschlossen wird, vom russischem Konsulat auch anerkannt wird. Bei der russischen Botschaft sollte man sich demnach vorab informieren, welche Unternehmen hierzu gehören. Wer das tut, wird bemerken, dass die gesetzlichen Krankenversicherungen in Russland nicht anerkannt werden. Somit bleibt einem nur noch eine private Reise-Krankenversicherung. Privatversicherte, die bereits Mitglied einer in Russland anerkannten Versicherung sind, sollten überprüfen, ob die Versicherung auch für den Russlandaufenthalt aufkommt.

Welche Versicherungen gibt es?

Unterscheiden sollte man beim Abschluss einer Krankenversicherung zwischen einer Jahres- und einer Einmalreiseversicherung. Diese sind von der Dauer der Reise nach Russland abhängig.

Die Jahrespolice…

  • gilt für bis zu 56 Reisetage
  • ist vor allem für reiselustige Urlauber und Backpacker geeignet
  • verlängert sich automatisch

Die Einmalreiseversicherung…

  • gilt für bis zu 365 Tage
  • wird nur einmalig abgeschlossen
In beiden Fälle empfiehlt es sich, die unterschiedlichen Angebote vor allem in Bezug auf das Preis-Leistungs-Verhältnis zu vergleichen.

Für wen bieten sich Auslandskrankenversicherungen an?

  • Eine Reiseversicherung gehört, egal ob der geplante Urlaub 7 Tage oder 7 Wochen beträgt, auf jeden Fall in den Koffer.
  • Die unterschiedlichen Versicherungen hängen von der Reisedauer ab. In jedem Fall sollte man überprüfen, welche Leistungen enthalten sind und wie der Rücktransport geregelt wird.
  • Auch wenn es wegen einer Dienstreise nach Russland geht, sollte man nicht ohne eine Auslandskrankenversicherung auf Reisen gehen.

  • Für junge Leute, die eine Zeit in Russland lernen und studieren möchten, bieten bestimmte Krankenkassen preiswerte Versicherungen an, die sich speziell auf die Situationen und Bedingungen junger Studenten im Ausland abgestimmt haben.
  • Auch während der Studienzeit in Russland sollte jeder Student mithilfe einer internationalen Krankenversicherung abgesichert sein. Am einfachsten verläuft dies über die jeweilige Partneruniversität/ Hochschule in Russland, wodurch die Kosten unter die der Studienkosten fallen. Dieses Kompaktpaket ist natürlich nur optional und man kann sich genauso gut über seinen derzeitigen Anbieter für die Zeit in Russland versichern lassen.

  • Auch für Reisende, die in Russland forschen möchten, gibt es spezielle Sondertarife, die mit der Deckung aller relevanter Kosten einen umfassenden Schutz bieten
  • Besonders Praktikanten haben gute Chancen, eine für sich passende Police zu finden.

    Tipp: Über Medikamente, die man nur in Deutschland und nicht den Apotheken Russlands findet, sollte man sich unbedingt vorab informieren. Das gleiche gilt für spezielle Impfvorschriften.

  • Mithilfe einer individuellen Work and Travel Langzeitkrankenversicherung kann man auch als Backpacker sicherstellen, dass man während seiner Arbeit auf der Farm oder den Reisen im Campingwagen ausreichendem Schutz unterliegt und bei einem notwendigen Arztbesuch nicht seine Reisekasse opfern muss. So lässt sich das Abenteuer Work and Travel in Russland gleich um einiges sorgloser genießen.
  • Vorteilhaft sind vor allem kombinierbare Versicherungspakete, die Krankenversicherung mit Reiseunfall- und Haftpflichtversicherung vereinen. Achten sollte man bei diesen Paketen vor allem auf die Reisedauer, das Aufnahmealter und die Selbstbeteiligung.

  • Wer seinen Hauptwohnsitzt nach Russland verlegen und hier in einen neuen Lebensabschnitt starten möchte, sollte sich über die Möglichkeiten der russischen Versicherungen informieren. Je nachdem, ob man nur kurzweilig in Russland leben oder für einen längeren Zeitraum in Russland wohnen möchte, kann man sich noch über die Krankenkasse des Heimatlandes versichern lassen.
  • Wer sich dazu entschließt, dauerhaft in Russland zu wohnen, kann für die Anfangszeit von einer langfristigen Auslands-Reisekrankenversicherung Gebrauch machen. Danach können sich Auswanderer eventuell über ihren russischen Arbeitgeber privat versichern lassen, sofern dieser eine private Versicherung für Mitarbeiter anbietet. Wer sich dagegen entscheidet, muss zumindest aber eine staatliche Versicherung abschließen.

Das derzeitige Gesundheitssystem in Russland

Das russische Gesundheitssystem befindet sich derzeit in einem – nicht gerade erfreulichen – Wandel. Durch Privatisierungsmaßnahmen mussten bereits vielzählige Krankenhäuser und medizinische Einrichtungen schließen. Die Versorgungssituation wird in den verbliebenen Kliniken und Praxen zunehmend schlechter und auch das Niveau der medizinischen Leistung leidet hierunter.

Die Folge? Die Kosten für intensive Operationen, Arztbesuche, Medikamente und lange Krankenhausaufenthalte sind immens in die Höhe geschnellt und für viele Bewohner nicht mehr bezahlbar. Auch der Medikamentenbedarf ist für die Nicht-Privatpatienten keineswegs gedeckt.

Die Einwohner Russlands sind also größtenteils selbst verantwortlich für den eigenen Gesundheitszustand – bei Auswanderern sieht es nicht anders aus, weshalb sich solche, die öfter auf Medikamente oder ärztliche Hilfe angewiesen sind, lieber zweimal überlegen sollten, ob sie nach Russland auswandern.

Studieren in Russland

Ähnliche Themen

Jetzt anrufen

+49 7024 46951 - 0

Jetzt teilen