2021_07_14_Beitrag_Selbstbehalt

Selbstbeteiligung

Selbstbeteiligung ist ein häufig verwendeter Begriff in der Versicherungsbranche. Hier erfährst du, was er genau bedeutet, wann er gilt und in welchen MAWISTA Tarifen Selbstbehalte vorgesehen sind.

1. Was versteht man unter dem Begriff Selbstbeteiligung?

Der Begriff Selbstbeteiligung bedeutet, dass der Versicherungsnehmer im Versicherungsfall einen vertraglich vereinbarten Betrag selbst bezahlen muss. Die Kostendifferenz des Schadens trägt die Versicherung. Alternative Begrifflichkeiten für Selbstbehalt sind Selbstbehalt oder auch Eigenanteil.

2. Welche Vorteile hat eine Selbstbeteiligung für den Versicherungsnehmer?

Eine Selbstbeteiligung schreckt viele im ersten Moment ab. Ein großer Vorteil von Versicherungen mit Selbstbeteiligung ist jedoch die Ermöglichung von kostengünstigeren Versicherungsbeiträgen.

Möglich werden die günstigeren Versicherungsbeiträge, da der Versicherer nicht das komplette Risiko eines Schadens tragen muss. Der Versicherungsnehmer finanziert Schäden innerhalb eines vertraglich festgelegten Rahmens mit.

Zusätzlich führen Selbstbeteiligungen in der Regel dazu, dass die Versicherungsnehmer weniger kleine Schäden melden. Hierdurch sinken die Bearbeitungsaufwände seitens der Versicherer, was sich erneut positiv auf die Höhe der Versicherungsbeiträge auswirkt.

3. Welche unterschiedlichen Formen von Selbstbeteiligung gibt es?

Unterschieden werden zwei verschiedene Formen der Selbstbeteiligung. Die relative und die absolute Selbstbeteiligung. 

Bei der relativen Selbstbeteiligung finanziert der Versicherungsnehmer den Schaden in Höhe eines vertraglich festgelegten Prozentsatzes mit. Bei dieser Variante beteiligt sich der Versicherungsnehmer zu einem bestimmten Prozentsatz am entstandenen Schaden. Oftmals werden zusätzlich eine Unter- und eine Obergrenze festgelegt.

Bei MAWISTA findest du eine relative Selbstbeteiligung bei folgenden Tarifen:

Bei einer absoluten Selbstbeteiligung finanziert der Versicherungsnehmer den Schaden in Höhe einer vertraglich festgelegten Summe mit. Für den Versicherungsnehmer sind eventuelle Kosten so besonders gut kalkulierbar.

Bei MAWISTA findest du eine absolute Selbstbeteiligung bei folgenden Tarifen:

4. In welchen Fällen greift eine Selbstbeteiligung?

Eine Selbstbeteiligung greift immer dann, wenn es zu einem Versicherungsfall kommt. Liegen die entstandenen Kosten innerhalb der vereinbarten Summe der Selbstbeteiligungen, trägt der Versicherungsnehmer die Kosten komplett. Übersteigen die Kosten die Summe der vereinbarten Selbstbeteiligungen, übernimmt der Versicherer die Differenz der Kosten.

Entsteht beispielsweise bei einem Versicherungsnehmer des Student Classic Tarifs ein Schaden i.H.v. 679,13 €, trägt der der Versicherungsnehmer 10 % (67,91 €) davon selbst. Die Differenz i.H.v. 611,22 € wird vom Versicherer bezahlt.

Im Fall von Expatcare in den USA oder Kanada reicht der Versicherungsnehmer alle Rechnungen wie gewohnt ein. Sobald der Selbsterhalt in Höhe von 500 € erreicht ist, erstattet der Versicherer die Differenz, die bis zum Ablauf des Versicherungsjahres entsteht.

Jetzt anrufen

+49 7024 469 51-0

Jetzt teilen