Duales Studium – Was muss man wissen?

Duales Studium – Was muss man wissen?

Wer sich mit der Frage beschäftigt, wie es nach der Schule weiter gehen soll, kommt auch um das Thema Duales Studium nicht mehr herum, welches zunehmend beliebter wird.

Während man sich früher zwischen Ausbildung also Praxis und Studium also Theorie entscheiden musste, gibt es heute auch diesen Mittelweg, zwischen Berufseinstieg und Studium. Ziel ist es, Absolventen zu bekommen, die sowohl die Theorie kennen, als auch konkret die Schritte der Umsetzung und die Praxis im Unternehmen kennen gelernt haben. Für die Unternehmen ist das zudem eine Chance, qualifizierte Arbeitskräfte schon früh an die Firma zu binden. Für die jungen Leute in der Ausbildung ist das eine Chance, während dem Studium schon wertvolle praktische Einblicke zu sammeln und auch schon Geld zu verdienen.

Was genau ist das Duale Studium eigentlich?

Ein Duales Studium bringt drei Partner zusammen, nämlich Studenten, Universitäten und Unternehmen. Damit erweitert dieses Modell sowohl die bisherige Ausbildung um die Komponente der Universitäten und auch das Studium um die Komponente Unternehmen. Es wird eine Kooperation zwischen den drei Parteien eingegangen.
Für den Studenten bedeutet das, er unterschreibt mit der Firma eine Art Ausbildungsvertrag. Während der Zeit, in der keine Vorlesungen stattfinden arbeitet er also in der Firma. Im Gegenzug erhält er für die gesamte Zeit des Studiums Geld vom Unternehmen, meist in Form eines Stipendiums.
Die Hochschule oder Universität kooperiert in erster Linie mit den Unternehmen. Durch die Zusammenarbeit und die Anpassung der Studieninhalte und –zeiten auf die Situation im Unternehmen kann die Hochschule mit einer konstanten Studentenzahl rechnen, die über die Unternehmen und über ein Duale Studium an die Hochschule kommen.
Das Unternehmen kann dadurch profitieren, einen Studenten als hoch qualifizierte Arbeitskraft zu bekommen, der sich gleichzeitig im Unternehmen auskennt und durch die regelmäßige Arbeit auch schon früh eigene Projekte und Tätigkeiten übernehmen kann. Auch nach dem Studium entfällt so eine Einarbeitungsphase, die bei normalen Studenten meist notwendig ist.

Durch diese Kooperation profitieren also alle drei Beteiligten von den jeweiligen Regelungen und Ausbildung und Studium erleben eine neue Dimension.

Ist das Duale Studium etwas für mich?

Ein Duales Studium ist natürlich etwas ganz anderes als eine herkömmliche Ausbildung oder ein herkömmliches Studium. Voraussetzung ist das Abitur oder ein Fachhochschulabschluss und in der Regel auch ein gewisser Notendurchschnitt, da die wenigen Plätze sehr gefragt sind. Ob man mit einem Dualen Studium glücklich wird hängt ganz von den eigenen Vorstellungen und Wünschen ab. Ein wichtiges Argument ist natürlich das Gehalt und auch die praktische Seite. Man kann sich einen anderen Lebensstandard leisten als die meisten Studenten und ist am Ende des Studiums bereit, sofort im jeweiligen Unternehmen einzusteigen, man hat sowohl ein fundiertes theoretisches Wissen, als auch ausreichend praktische Erfahrung.
Jedoch muss man sich ebenfalls bewusst sein, dass ein Duales Studium nicht mit einem normalen Studium verglichen werden kann. Man hat andere Schwerpunkte in der Lehre und kann auch nicht das typische Studentenleben genießen, welches viele als sehr wichtig und prägend für ihre persönliche Entwicklung beschreiben. Die Theorie eines richtigen Studiums wird oft auch zugunsten der Praxis heruntergeschraubt und ähnelt so mehr einer Berufsschulausbildung. Für diejenigen, die noch keinen wirklich konkreten Berufswunsch haben, bietet ein normales Studium zudem die Möglichkeit, in Praktika in die unterschiedlichsten Berufe hineinzuschauen. Beim Dualen Studium kann man zwar in die verschiedenen Abteilungen des Unternehmens hineinschnuppern, jedoch hat man nicht die gleichen Freiheiten und Möglichkeiten.
Was die richtige Wahl ist hängt also von ganz vielen Komponenten ab und muss von jedem individuell entschieden werden. Oft hilft es, zu Informationstagen zu gehen und mit Studenten vor Ort zu sprechen.

Ist Duales Studium gleich Duales Studium?

Diese Frage kann mit einem ganz klaren Nein beantwortet werden. Auch beim Dualen Studium gibt es verschiedene Typen und Möglichkeiten. Eigentlich gibt es vier unterschiedliche Arten, die sich zunächst dadurch unterscheiden, welchen Bildungsweg man geht. Der erste Bildungsweg ist dabei ein Einstieg ohne vorherige Ausbildung, während der zweite Bildungsweg eher ein Weiterbildungsweg ist, bei dem man zuvor schon eine Ausbildung abgeschlossen hat.

1) Ausbildungsintegrierende Duale Studiengänge
Diese Art des Dualen Studiums setzt eine Allgemeine Hochschulreife oder eine Fachhochschulreife voraus. In einem 4 jährigen Studium mit Blockeinheiten an praktischen Tätigkeiten im Unternehmen, wird der Bachelorabschluss mit einem Ausbildungsabschluss vereint.

2) Praxisintegrierende Duale Studiengänge
In diesem Fall absolviert der Student ein Bachelor-Studium und hat längere Praxisphasen integriert. Diese werden oft mit Praxissemestern verglichen, sind jedoch sehr gut auf die Studieninhalte abgestimmt.

3) Berufsintegrierende Duale Studiengänge
Für diese Art des Dualen Studiums wird eine vorherige abgeschlossene Berufsausbildung vorausgesetzt. Das Studium mit zusätzlicher praktischer Tätigkeit im Unternehmen soll eine optimale Weiterbildung garantieren.

4) Berufsbegleitende Duale Studiengänge
Im letzten Fall werden Vollzeitarbeit und Studium kombiniert. In der Regel wird der Studienabschluss in Fern- oder Abendschulen und im Selbststudium erlangt. Man bekommt hier keine arbeitsfreie Zeit, um Vorlesungen zu besuchen.

Mit wie viel Geld kann ich rechnen?

Für viele Studierende ist vor allem die Frage nach dem Geld wichtig, da sie sich ein normales Studium, ohne Vergütung nicht leisten können. Beim Dualen Studium werden die Studiengebühren vom Arbeitgeber übernommen, zudem bekommt man noch einen monatlichen Zuschuss, der jedoch Unternehmensabhängig sein kann. In der Regel orientiert sich der Betrag an der Vergütung für Auszubildende, jedoch kann es Differenzen geben, je nach Vorbildung und Art der Tätigkeiten und des Studiengangs. Man kann zwischen 500 und 1000 Euro im Monat rechnen. Wie fast immer gibt es auch Unterschiede, je nachdem wie groß das Unternehmen ist, in dem man arbeitet. In großen Unternehmen kann es gut sein, dass man etwas mehr Gehalt bekommt. Kleinere Unternehmen haben dagegen den Vorteil, dass sie einen von Anfang an stärker in das Tagesgeschäft einbinden.

Ob man ein Duales Studium machen möchte hängt also von zahlreichen Faktoren ab. Es ist jedoch eine sehr gute Sache, über die man auf jeden Fall nachdenken sollte. Leider gibt es nicht in allen Fachrichtungen die Möglichkeit, ein Duales Studium zu absolvieren. Da diese Art der kombinierten Ausbildung jedoch immer gefragter wird, wird auch eine Ausweitung erwartet.

Jetzt anrufen

+49 7024 46951 - 0

Jetzt teilen