Krankenversicherung für Deutsche im Ausland und für Ausländer in Deutschland
mawista Tarif-Finder
Ausländer in Deutschland
Deutsche im Ausland
mawista generic
Krankenversicherung für japanische Studenten

Die akademischen Beziehungen zwischen Japan und Deutschland haben schon eine lange Geschichte. Deutsche Studenten sind seit Jahren begeisterte Austauschteilnehmer an verschiedenen Partnerprogrammen und zunehmend häufiger treten auch japanische Studenten ein Auslandssemester oder sogar ein ganzes Auslandsstudium in Deutschland an.


Krankenversicherung für japanische Studenten/ Gastwissenschaftler in Deutschland

Die akademischen Beziehungen zwischen Japan und Deutschland haben schon eine lange Geschichte. Deutsche Studenten sind seit Jahren begeisterte Austauschteilnehmer an verschiedenen Partnerprogrammen und zunehmend häufiger treten auch japanische Studenten ein Auslandssemester oder sogar ein ganzes Auslandsstudium in Deutschland an. Beide Länder haben eine fast unerklärliche Anziehungskraft auf die jungen Leute und die Älteren erzählen mit leuchtenden Augen von der Zeit im Ausland. Eine unvergessliche Zeit voll einzigartiger Erlebnisse und Erinnerungen.

Um den wissenschaftlichen Austausch noch weiter zu fördern, werden auch zunehmend mehr Gastwissenschaftler von beiden Seiten angeworben. Das ist ebenfalls eine tolle Möglichkeit den eigenen fachlichen und persönlichen Horizont in vielerlei Hinsicht zu erweitern.

Die Bewerbung an der deutschen Universität oder Hochschule ist der erste Schritt in diesem Abenteuer. Wer für ein komplettes Studium nach Deutschland möchte, wendet sich am besten zuallererst an das Akademische Auslandsamt der Wunschuniversität. Hier können einem alle Fragen rund um den Auslandsaufenthalt beantwortet werden und auch notwendige Unterlagen und Bewerbungsfristen genannt werden. Generell gilt, umso früher man sich informiert umso besser, denn teilweise müssen Leistungsnachweise und ähnliches schon ein Jahr vor Studienbeginn eingereicht werden, damit sie auf deutsche Standards geprüft werden können.
Wer nur ein Austauschsemester machen möchte, wendet sich besser zuerst an die japanische Universität und erkundigt sich nach möglichen Partneruniversitäten in Deutschland. So hat man deutlich weniger Aufwand mit der Bewerbung.

Wer nach Deutschland möchte um zu studieren, muss noch auf eine weitere Sache achten. In Deutschland gibt es nämlich eine Versicherungspflicht für Studenten, daher ist es notwendig, dass man eine Krankenversicherung für die Zeit in Deutschland besitzt und diese auch nachweisen kann. Die Krankenversicherung kann dabei entweder in Japan oder in Deutschland abgeschlossen werden, wichtig ist nur, dass sie die Kosten, für eine medizinische Behandlung in Deutschland deckt. Ohne eine solche Versicherung, kann die Universität die Zusage verweigern oder zurückziehen.

Für Studenten im Ausland empfiehlt sich eine Auslandskrankenversicherung. Weitere Möglichkeiten wären die Erweiterung der japanischen Versicherung oder der Abschluss einer normalen deutschen Krankenversicherung. Das ist jedoch meist etwas komplizierter. Eine Auslandskrankenversicherung hat zudem den Vorteil, dass gewisse Zusatzleistungen, wie etwa ein Rücktransport ins Heimatland ebenfalls versichert sind. Ein solcher Rücktransport kann über 100.000 Euro kosten und sollte daher auf jeden Fall beinhaltet sein.
Um die passende Krankenversicherung zu finden, kommt es auch auf die persönliche Situation an. Hat man bestimmte Vorerkrankungen oder betreibt man häufig Extremsportarten, sollte man eventuell eine umfassendere Versicherung vorziehen.
Eine kleine Übersicht, was in einer Auslandskrankenversicherung beinhaltet sein kann gibt es hier:

Diese sind zum Beispiel in den Versicherungen der MAWISTA beinhaltet. Das ist ein Versicherungsspezialist aus Deutschland, der sich speziell auf die Versicherung von Studenten fixiert hat. Durch diese Spezialisierung und die Erfahrung sind die Versicherungen perfekt auf die Situation und die Bedürfnisse der Studenten im Auslandsaufenthalt abgestimmt. Die Tarife von MAWISTA Student sind, wie der Name schon sagt, genau für Studenten konzipiert worden. Es gibt drei unterschiedliche Versionen: Student Classic, Student Classic Plus und Student Comfort. Diese Tarife eignen sich auch für Sprachschüler. Für Gastwissenschaftler bietet die MAWISTA die Tarife Mawista Science an.
Wer eine dieser Versicherungen abschließen möchte muss noch auf die Laufzeit achten. Unbedingt den kompletten Auslandsaufenthalt versichern und keine Lücken entstehen lassen. Die Versicherungen von MAWISTA können eine Laufzeit zwischen einem und 48 Monaten annehmen.

Hat man einen passenden Tarif unter den MAWISTA Versicherungen gefunden, lässt sich diese Versicherung ganz bequem über das Internet abschließen. Eine Möglichkeit, die besonders von Studenten und von ausländischen Antragsstellern geschätzt wird. Man füllt lediglich ein Online-Formular aus, gibt dabei den gewünschten Tarif sowie einige persönliche Daten an und schon ein paar Tage später, bekommt man die notwendigen Unterlagen zugeschickt.
Diese beinhalten auch eine so genannte „Bescheinigung für Behörden“ diese muss gut aufbewahrt und mit nach Deutschland gebracht werden. Man muss sich nämlich dort am neuen Wohnort anmelden und eventuell eine Aufenthaltserlaubnis beantragen. Hierfür muss die Bescheinigung vorgelegt werden.
Falls noch Fragen zu den Versicherungen oder anderen Versicherungsbestimmungen auftreten, können Sie sich auch jederzeit an das Team von MAWISTA wenden. Per Telefon oder Mail werden diese Ihre Fragen beantworten.

Für ausländische Studenten ist ein großer Wunsch, wenn sie in Deutschland sind auch andere europäische Länder kennen zu lernen. Ob London, Paris, Barcelona oder ganz andere Städte, ein Trip durch die verschiedenen Metropolen ist wirklich empfehlenswert. Während der Semesterferien bietet sich hierzu die ideale Gelegenheit, denn Deutschland ist durch seine Lage ein perfekter Ausgangspunkt, für all diese Unternehmungen. Die Versicherung von MAWISTA passt sich diesen Abenteuern an, denn sie ist nicht nur in Deutschland, sondern auch in allen anderen Ländern der Europäischen Union sowie in der Schweiz, Liechtenstein, Norwegen und auch Island gültig. Somit kann die Reise direkt losgehen, ohne sich Gedanken um eine weitere Versicherung zu machen.

Über was man sich jedoch Gedanken machen sollte, sind weitere Versicherungen neben der Krankenversicherung. Eine Privathaftpflichtversicherung kann in Deutschland zum Beispiel ebenfalls sehr hilfreich sein. Diese übernimmt die Kosten, die entstehen, wenn durch einen Unfall oder ein blödes Missgeschick Schaden am Eigentum anderer entstand. Dafür haftet laut Deutschem Gesetz nämlich der Verursacher und im Extremfall können diese Kosten sehr hoch sein.
In den Tarifen Student Classic Plus und Student Comfort ist eine solche Versicherung bereits enthalten.
Auch eine Gepäck- oder Reiserücktrittsversicherung für die Hinreise und Rückreise können in Betracht gezogen werden. Diese gibt es unter anderem auch bei MAWISTA zu buchen.

Mit der passenden Versicherung ist man dem Traum Studium in Deutschland schon einen weiteren Schritt näher gekommen und kann sich ganz sorgenfrei auf diese unglaublich tolle Zeit freuen aus der man mit so vielen unvergesslichen Erinnerungen zurückkommt.