Krankenversicherung für Deutsche im Ausland und für Ausländer in Deutschland
mawista Tarif-Finder
Ausländer in Deutschland
Deutsche im Ausland
mawista generic
Krankenversicherung für Studenten aus Weißrussland

Egal aus welchem Land, viele Studenten zieht es für ein Auslandsstudium nach Deutschland. Neben den qualifizierten und anerkannten Universitäten bietet das Land auch zahlreiche Möglichkeiten für Praxiserfahrung in starken Industriestandorten.


Krankenversicherung für Studenten / Gastwissenschaftler aus Weißrussland

MAWISTA Student Student
  • Studenten
  • Sprachschüler
  • Wissenschaftler
  • Praktikanten
  • Work & Travel
bis
55 Jahre
Laufzeit
1 - 48 Monate
Alle Infos ab 33,10
pro Monat

Egal aus welchem Land, viele Studenten zieht es für ein Auslandsstudium nach Deutschland. Neben den qualifizierten und anerkannten Universitäten bietet das Land auch zahlreiche Möglichkeiten für Praxiserfahrung in starken Industriestandorten. Die Vielfalt der Möglichkeiten und zahlreiche Fächer sind ein weiterer Grund, das Studium in Deutschland zu absolvieren. Mit über 300 Universitäten, Hochschulen und fachspezifischen Hochschulen stehen den Austauschstudenten viele Türen offen. Fast jedes beliebige Fach wird an einem dieser Bildungsstandorte gelehrt. Die meisten Studiengänge werden zwar noch in Deutsch unterrichtet, doch auch immer mehr Vorlesungen werden in Englisch angeboten, so haben die Studiengänge ein internationales Profil.

Neben den Studenten sind Gastwissenschaftler die zweite akademische Gruppe, die nach Deutschland kommt. Für einige Zeit an einem modernen Forschungszentrum zu arbeiten und die eigenen Erkenntnisse mit dem Wissen der deutschen Kollegen zu teilen, ist ein unschlagbarer Anreiz, um den eigenen Horizont zu erweitern und auch in der Karriere voranzukommen.

Ausländische Studenten, die nach Deutschland kommen möchten sollten sich zunächst mit dem Akademischen Auslandsamt der Wunschuniversität oder –hochschule in Verbindung setzen. Wer das komplette Studium inklusive Abschluss in Deutschland absolvieren möchte muss sich teilweise schon ein Jahr vorher bewerben und alle notwendigen Leistungsnachweise vorlegen können. Daher ist es am besten, sich schon so früh wie möglich bei den deutschen Mitarbeitern zu erkundigen, die einem bei Fragen weiterhelfen und alle wichtigen Deadlines und Unterlagen nennen können. Wer nur für ein Austauschsemester oder Austauschjahr nach Deutschland will, sollte sich zunächst an die eigene Universität wenden und nach Kooperationen und Möglichkeiten fragen. Das Auslandssemester selbstständig zu organisieren ist oft sehr viel aufwendiger.

Wer in Deutschland studieren möchte braucht nicht nur die entsprechenden Noten, um aufgenommen zu werden, sondern auch eine Krankenversicherung. Das ist für viele zunächst einmal verwirrend, doch es lässt sich ganz einfach erklären. In Deutschland besteht nämlich eine Versicherungspflicht für Studenten. Das dient vorrangig deren Schutz, so ist nämlich gewährleistet, dass jederzeit medizinisch versorgt werden können und nicht aufgrund fehlender finanzieller Mittel auf diese Versorgung verzichten müssen oder nach einem Unfall sogar Schulen haben. Die Versicherung übernimmt nämlich im Schadensfall die Kosten.
Wer keine umfassende Versicherung vorweisen kann, wird von der Universität nicht angenommen. Um den Traum vom Auslandsstudium nicht zu gefährden, sollte man sich frühzeitig um eine Versicherung kümmern.

Für Studenten im Ausland empfiehlt sich in der Regel eine Auslandskrankenversicherung. Diese kann sowohl in Deutschland als auch im Heimatland abgeschlossen werden und gilt normal für die gesamte Dauer des Auslandsaufenthaltes. Das Besondere ist vor allem, dass auch Zusatzleistungen, wie etwa ein Rücktransport ins Heimatland in der Regel mitversichert sind. Ein solcher Rücktransport kann bei besonders langwierigen Erkrankungen notwendig werden und sollte auf jeden Fall mitversichert werden. Denn die Kosten können schnell in die 100.000 Euro gehen, eine Summe, die für einen Studenten unbezahlbar ist.
Wer sich auf die Suche nach einer Krankenversicherung macht, sollte vor allem die eigene Situation und Vorgeschichte im Auge behalten. Wer eine Vorerkrankung hat, aufgrund der weitere Behandlungen notwendig sind, benötigt oft eine umfassendere Versicherung. Auch wer überdurchschnittlich häufig Extremsportarten betreibt, hat ein erhöhtes Verletzungsrisiko.
Um einen kleinen Überblick zu bekommen, hier einige Punkte, die in einer Auslandskrankenversicherung einer deutschen Anbieters abgedeckt sind.

Die MAWISTA GmbH ist ein Versicherungsspezialist aus Deutschland, der sich auf Auslandskrankenversicherungen für Studenten spezialisiert hat. Es werden sowohl Versicherungen für deutsche Studenten im Ausland, als auch für ausländische Studenten in Deutschland angeboten. Die Tarife Mawista Student sind dabei in drei möglichen Varianten erhältlich: Student Classic, Student Classic Plus und Student Comfort. Diese Tarife kommen auch für Sprachschüler in Frage. Für Gastwissenschaftler und Stipendiaten sind dagegen die Tarife Mawista Science gut geeignet.

Wer sich für eine Versicherung von MAWISTA entschieden hat, kann diese in verschiedenen Laufzeiten an den eigenen Aufenthalt anpassen. Dabei kann eine Dauer von einem bis zu 48 Monaten flexibel bestimmt werden.
Buchen lässt sich der gewünschte Tarif ganz bequem über das Internet. So muss man lediglich von Zu Hause aus ein Online-Formular ausfüllen und abschicken. Einige Tage später sollten dann alle Unterlagen eingetroffen sein. Die Unterlagen beinhalten zum Beispiel die so genannte „Bescheinigung für Behörden“, diese sollte man unbedingt aufbewahren und auch mit nach Deutschland bringen, denn man muss sie eventuell vorlegen, wenn man seinen neuen Wohnort in Deutschland meldet.
Falls zu irgendeinem Zeitpunkt Fragen zum Thema Versicherungen oder zu MAWISTA auftauchen kann man diese per Mail oder auch telefonisch an das Team von MAWISTA richten.

Die Auslandskrankenversicherungen von MAWISTA sind auch daher bei Studenten so beliebt, da sie nicht nur in Deutschland gültig sind. Sie gelten nämlich ebenfalls in allen Ländern der Europäischen Union sowie in der Schweiz, Liechtenstein, Norwegen und auch Island. Das bietet Studenten die Möglichkeit, in den Semesterferien Reisen in verschiedene Länder zu machen. Städtetrips oder Europa-Rundreisen sind besonders beliebt. Die Möglichkeit bietet sich geradezu an, da man von Deutschland aus den perfekten Absprungort hat und noch weitere Länder entdecken kann. Zusammen mit den Kommilitonen wird das sicherlich eine tolle Zeit und man muss vorab nicht noch eine weitere Versicherung abschließen.

Neben der Krankenversicherung ist auch die Privathaftpflichtversicherung in Deutschland wichtig. In den Tarifen Student Classic Plus und Student Comfort ist diese schon beinhaltet. Doch wer einen anderen Tarif oder eine andere Versicherung hat, sollte sich zusätzlich über die Privathaftpflicht informieren.
Für Hin- und Rückreise oder Reisen in den Semesterferien können zudem Reiserücktritts- oder Gepäckversicherung in Frage kommen. Bei Flugreisen oder wertvollem Gepäck empfiehlt sich das auf jeden Fall.
Eine Versicherung kann eine gute Wahl sein, doch vergleichen und abwägen lohnt sich immer, denn gerade als Student im Auslandsaufenthalt hat man natürlich auch kein unbegrenztes Budget.

Wichtige Begriffe zur Krankenversicherung: