Tipps und Informationen für ein Auslandssemester in Australien

Tipps und Informationen für ein Auslandssemester in Australien

Der Kontinent am anderen Ende der Welt lockt uns Deutsche mit seinen Abenteuern, seiner wilden Schönheit und der ganz eigenen gelassenen und fröhlichen Lebensweise. Nicht nur als Urlaubsort oder für Work and Travel Teilnehmer, ist Australien beliebt, sondern auch bei Studenten. Ein Auslandssemester ist die einmalige Gelegenheit, diesen Kontinent zu besuchen, dort zu leben und zu lernen und anschließend vielleicht sogar noch zu bereisen. Die großen Universitäten in Sydney, Canberra oder Melbourne bieten Austauschstudierenden Plätze für ein oder mehrere Semester. Der Studienaufenthalt in Australien ist besonders beliebt für seinen Ruf als Garant für Lebensfreude, Abenteuer und Spaß, doch natürlich kommt das Lernen dabei auch nicht zu kurz.

Australien bietet den Studenten zahlreiche Erlebnisse und Unternehmungsmöglichkeiten. Das pulsierende Leben in den Großstädten ist ebenso ansteckend, wie die sportlichen Tätigkeiten. Ob Tauchen, Klettern, Wandern oder andere Extremsportarten, die Australier sind berüchtigt für ihre Art, die eigenen Grenzen auszutesten. Das zeigen auch andere Unternehmungen wie Bungee Jumping, Paragliding oder Übernachtungen im Outback.

Wer sich das Auslandssemester als unvergleichliches Abenteuer wünscht, kommt in Australien mit Sicherheit voll auf seine Kosten. Die freie Zeit während des Studiums und in den Ferien kann man mit so vielen Aktivitäten füllen, dass einem garantiert nie langweilig wird. Und die australischen Kommilitonen können einem alles zeigen. Die besten Reisespots, die aufregendsten Sportarten und den größten Nervenkitzel. Und wenn einem mal alles zu wild wird reicht es ja auch schon, abends gemeinsam in einer gemütlichen Bar oder Kneipe zu sitzen und den Unialltag ausklingen zu lassen.
Neben den ganzen Abenteuern darf man das Studium natürlich nicht vergessen. Doch die australischen Universitäten genießen einen guten Ruf und lassen auch fachlich keine Langeweile aufkommen.

Die Geschichte Australiens als ehemalige Kolonie und Einwandererland spiegelt sich auch in der Bevölkerung wieder. Neben den Ureinwohnern, den Aborigines finden sich zahlreiche Nationalitäten und die Städte sind ein bunter Mix aus multi-kulti und den unterschiedlichsten Kulturen. All das lässt einen Eintauchen in eine fremde Welt, die man sehr schnell lieben lernt. Die Australier sind bekannt für ihre offene und freundliche Art und als Austauschstudent findet man sicherlich schnell Anschluss.

Für wen sich all das unwiderstehlich anhört, der sollte sich auf jeden Fall über die Möglichkeiten für einen Austauschplatz in Australien informieren. Die Plätze in Australien und auch Neuseeland sind heiß begehrt und daher gilt es, frühzeitig planen und sich gegen die Konkurrenz durchsetzen. Am günstigsten kommt man eigentlich über die Partnerprogramme der eigenen Hochschule weg. Diese übernehmen in der Regel die Studiengebühren und teilweise auch andere Kosten. Doch sind hier die Plätze natürlich meist stark begrenzt und auch nicht jede Universität hat ein solches Partnersystem. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, über Organisationen wie zum Beispiel gostralia.de zu gehen. Diese bieten Beratung und Unterstützung und haben teilweise auch Austauschplätze zu vergeben. Als Freemover wird ein Auslandsaufenthalt in Australien jedoch in der Regel sehr teuer, man sollte sich in diesem Fall unbedingt für Stipendien bewerben.

Die Vorbereitungen für einen Auslandsaufenthalt in Australien sind sehr umfassen, doch man kommt seinem Traum Schritt für Schritt näher. Von der Bewerbung beim jeweiligen Programm oder direkt an der Hochschule geht es über Stipendien, Wohnungssuche, Einreiseformalitäten, Versicherungsschutz und Fächerwahl bis zum letzten entscheidenden Schritt ins Flugzeug. Die Austauschberater der Heimatuniversität oder der Austauschprogramme stehen einem jedoch bei Fragen zur Verfügung und oft gibt es auch Flyer und Broschüren, in denen man nochmal alles detailliert nachlesen kann.

Eine Bewerbung für den Auslandsaufenthalt kann je nach Programm sehr unterschiedlich aussehen. Die meisten verlangen einen aktuellen Notenspiegel, ein Motivationsschreiben und gegebenenfalls Empfehlungen der Professoren. Des Weiteren sind Nachweise von Sprachkenntnissen bei den meisten australischen Universitäten Pflicht. Erbracht werden können diese über den TOEFL-Test oder ähnliche Sprachtests für Englisch. Bei einigen Programmen gibt es zusätzlich zur schriftlichen Bewerbung noch Auswahlgespräche und Interviews, hier kann man sich noch einmal persönlich darstellen und die Zuständigen Entscheidungsträger überzeugen.

Ist die Bewerbung erfolgreich abgeschlossen und ein Studienplatz gesichert, sollte man sich schnellstmöglich um zusätzliche Stipendien bemühen. Diese haben oft schon sehr frühe Abgabefristen und diese sollte man nicht versäumen. Ein Stipendium kann in finanzieller Hinsicht eine sehr große Unterstützung für den Auslandaufenthalt sein. Stipendien gibt es von verschiedenen Stiftungen, von den deutschen Bundesländern, vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD), von kirchlichen oder politischen Organisationen oder von anderen Vereinen. Man kann sich bei Bedarf auch auf mehrere Stipendien bewerben um so seine Chancen zu erhöhen, später greift jedoch in der Regel nur ein Stipendium, das andere wird abgesagt.

Was auch frühzeitig geklärt werden sollte, ist die Frage nach einer Wohnung in Australien. Gerade in den großen Millionenstädten ist es mitunter schwierig, eine geeignete Wohnung in akzeptabler Preislage zu finden. Meistens kann man sich bei der Partnerhochschule für einen Wohnheimplatz bewerben. Diese Plätze sind zwar begrenzt aber dafür in Campusnähe und einigermaßen erschwinglich.

Ein weiterer sehr wichtiger Punkt ist das Beantragen eines Visums und das Abschließen einer Krankenversicherung. Die deutsche Krankenversicherung greift in Australien nicht und somit ist es unerlässlich, eine zusätzliche Krankenversicherung abzuschließen. Gerade in einem Land, das von Abenteuern, Sport und Spaß lebt, kann es schon einmal zu einem Unfall oder einer Verletzung kommen, doch auch eine normale Krankheit kann einen Arztbesuch nötig machen. Zu empfehlen ist für den Zeitraum des Auslandssemesters eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen. Diese deckt in der Regel alle relevanten Leistungen ab. Natürlich gibt es auch hier Unterschiede zwischen den verschiedenen Anbietern. Gut geeignet für Studenten sind die Auslandskrankenversicherungen von MAWISTA, da diese speziell auf die Bedürfnisse zugeschnitten und verhältnismäßig günstig in den Beiträgen sind. Bei der Krankenversicherung sollte man darauf achten, dass auch Bergung und Transport ins nächstgelegene Krankenhaus, sowie Rücktransport nach Deutschland abgedeckt sind.

Wer alles geplant und sämtliche To-Do Listen abgehakt hat kann sich auf eine unvergessliche Zeit freuen. Das Auslandssemester in Australien ist ein Traum von vielen Studenten und diejenigen, die letztendlich wirklich dorthin können schwärmen oft noch Jahre später. Die zahlreichen Erlebnisse und Erfahrungen, welche man aus solch einer Zeit mitnehmen kann machen all den Aufwand der Bewerbung um ein Vielfaches wieder wett. Dieses beeindruckende Land und seine Menschen ziehen einen in ihren Bann und für einige Zeit kann man selbst ein Teil dieser Kultur werden. Die Freunde, die man dort gewinnt bleiben hoffentlich ein ganzes Leben lang wichtige Kontakte.

Jetzt anrufen

+49 7024 46951 - 0

Jetzt teilen