Tipps und Informationen für ein Auslandssemester in Thailand

Tipps und Informationen für ein Auslandssemester in Thailand

Ein Auslandssemester in Thailand ist etwas eher Ungewöhnliches aber durchaus eine spannende Option. Noch nicht viele Universitäten in Deutschland haben Partnerbeziehungen zu Thailand, doch gerade das Neue, Spannende und Außergewöhnliche ist es, was einen ganz besonderen Reiz hat. Thailand als Land ist eines der vielseitigsten und prägendsten Länder überhaupt. Zahlreiche Deutsche haben dies schon auf Reisen oder im Urlaub herausgefunden. Die beeindruckend schöne Landschaft, die jahrhundertealte Kultur und die Freundlichkeit und Offenheit der Menschen faszinieren uns. Egal in welche Region Thailands man möchte, jede hat ihre ganz eigenen Reize und ist auf ihre eigene Weise liebenswert. Im Norden ist alles noch sehr ländlich geprägt und neben Ackerbau findet sich unberührter Dschungel, den man in seiner Freizeit entdecken kann. Im Süden dagegen locken die malerischen Traumstrände, die Palmenwälder und das türkisblaue Meer. Die Hauptstadt Bankok ist ein beliebtes Ziel für Austauschstudenten. Die Universitäten sind groß und international ausgerichtet, man kann in einer der faszinierendsten und pulsierendsten Städte leben und hat einen perfekten Absprungort, um das ganze Land zu bereisen.

Die Unterrichtssprache in den Vorlesungen ist Englisch, was zusätzlich ein großer Vorteil ist, da man die immer noch wichtigste Sprache weltweit perfekt lernt und fließend und ohne nachzudenken sprechen kann. Das Bildungssystem Thailands wurde in den letzten Jahren stark ausgebaut und  besitzt nun ebenfalls hohe Standards und große Fächervielzahl.

Wer sich für einen Auslandsaufenthalt in Thailand entscheidet hat zudem die Chance, eine ganz neue Kultur kennen zu lernen. Die asiatischen Kulturen nehmen in der heutigen Welt eine zunehmend wichtige Rolle ein und es ist gut, eine davon näher kennen zu lernen, um die Grundzüge zu verstehen und seine interkulturelle Kompetenz zu stärken. Die Thailänder sind ein unglaublich offenes Volk und sie nehmen die vielen Reisenden ebenso freundlich auf, wie die Studenten in ihrer Mitte. Sie lassen einen an ihren Traditionen und Festen teilnehmen und so bekommt man den Geist der Kultur hautnah zu spüren. Das faszinierend farbenfrohe religiös Traditionelle ist immer wieder ein Eintauchen in eine ganz neue Welt für uns Deutsche. Es gibt zahlreiche Unterschiede zwischen den Kulturen aber vielleicht findet man doch auch einige Gemeinsamkeiten zwischen sich und den neuen Freunden.

Wer das Glück hat, dass die deutsche Heimatuniversität im eigenen Studiengang Partnerprogramme mit thailändischen Universitäten hat, sollte dieses Angebot unbedingt wahrnehmen. Die Chance ein so tolles Land so hautnah erleben zu können und kennen zu lernen sollte man nutzen. Außerdem organisieren die Partnerprogramme einen großen Teil des Aufenthalts, leisten finanzielle Unterstützung und stehen mit Rat zur Seite, wenn man einmal mit dem Bewerbungssystem oder den Vorbereitungen überfordert ist. Wer auch ohne Partnerprogramm nach Thailand möchte kann sich auch direkt bei den thailändischen Universitäten bewerben und seinen Aufenthalt selbst organisieren.

Nach der Bewerbung die oft ein Motivationsschreiben, Empfehlungsschreiben der Professoren und Auswahlgespräche zusätzlich zu den normalen Bewerbungsunterlagen umfasst kommt die eigentliche Planung des Auslandsaufenthaltes.

Man sollte sich um ein zusätzliches Stipendium bewerben, um die Finanzierung des Aufenthaltes geregelt zu bekommen. Thailand besitzt zwar verhältnismäßig geringe Lebenshaltungskosten aber Flüge und Wohnungen in den großen Städten können trotzdem ganz schön ins Geld gehen. Stipendien bekommt man vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD), von den deutschen Bundesländern, von politischen oder kirchlichen Stiftungen oder von anderen Organisationen oder Vereinen. Für den Erhalt eines Stipendiums spielen neben den Noten auch soziales Engagement und Persönlichkeit eine große Rolle bei der Bewerbung.

Um was man sich auch kümmern sollte, sind Einreisebestimmungen und Versicherungsschutz. Wer sich länger als 30 Tage in Thailand aufhält, braucht ein Visum. Dieses sollte man auf jeden Fall schon vor der Abreise beantragen. Auch eine Krankenversicherung ist wichtig. Die deutsche Versicherung greift in Thailand nicht und so ist es notwendig, eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung abzuschließen. Bei Ausflügen, Reisen oder beim Sport können kleinere Verletzungen schnell auftreten und auch Krankheiten wegen des ungewohnten Essens oder Klimas kann man nie ausschließen. Auslandskrankenversicherungen für Studenten gibt es bei MAWISTA. Die Tarife sind speziell auf die Bedürfnisse von Studenten im Auslandssemester angepasst und können von der Laufzeit flexibel gestaltet werden.

Wer alle Punkte abgehakt hat und dem Aufenthalt in Thailand unmittelbar entgegen blickt kann sich auf eine unvergessliche Zeit freuen. Ein atemberaubendes Land mit faszinierender Kultur und noch faszinierenderen Menschen.  Die Möglichkeit in diese Kultur wirklich einzutauchen und sie mitzuerleben und die Möglichkeit zu reisen und all die schönen Orte und Dinge zu entdecken.

Jetzt anrufen

+49 7024 469 51-0

Jetzt teilen