Schengen Visum Einschränkungen

Schengen-Visum Einschränkungen

Das Schengen-Visum ist nicht immer uneingeschränkt zu verwenden

Das Visum kann in verschiedenen Punkten eingeschränkt werden, sofern dies von den Behörden als sinnvoll erachtet wird.

Mögliche Einschränkungen im Überblick

In Ihrem Visums-Antrag geben Sie die Umstände Ihrer Reise an. Daraus geht hervor, welche Berechtigungen Sie benötigen. Anhand Ihrer Angaben bestimmt die zuständige Botschaft bzw. das Konsulat über Einschränkungen des Schengen-Visums. Folgende Entscheidungen werden getroffen:

Dauer der Aufenthaltserlaubnis

Die Dauer der Aufenthaltserlaubnis wird in erster Linie durch die Kategorie des Visums bestimmt. Die wesentlichen Unterschiede der einzelnen Kategorien werden im Folgenden erklärt.

Flughafen-Transit-Visum (Kategorie A):

Das Flughafen-Transit-Visum (A) erlaubt bei einem Zwischenstopp im Schengen Raum den Terminalwechsel, um ein Ziel außerhalb des Schengen Raumes zu erreichen. Der Transit-Bereich des Flughafens darf dabei nicht verlassen werden, das heißt die Einreise ist nicht erlaubt.

Kurzzeit Visum (Kategorie C): max. 90 Tage

Das Kurzzeit-Visum der Kategorie C erlaubt prinzipiell den Aufenthalt im Schengen Raum für maximal 90 Tage im Zeitraum von 6 Monaten. Diese Regelung gilt unabhängig von dem Gültigkeitszeitraum des einzelnen Visums, der von wenigen Tagen (z.B. zwecks Durchreise) bis zu 5 Jahren reichen kann.

Langzeit Visum „Nationales Visum“ (Kategorie D): max. 12 Monate

Das Langzeit-Visum (D) wird für maximal 12 Monate ausgestellt und erlaubt den langfristigen Aufenthalt in dem ausgewiesenen Schengen Staat. Für alle weiteren Schengen Länder gilt die übliche 90 Tage-Regelung, sofern im Visum keine territoriale Beschränkung ausgewiesen ist.

Wer benötigt ein Visum?

Einreiseerlaubnis

Die Einreise-Erlaubnis gibt an, wie oft Sie von einem Nicht-Schengen Land in den Schengen Raum einreisen dürfen. Prinzipiell ist diese Beschränkung relevant für Schengen-Visa der Kategorien C (Kurzzeit-Visum) und D (Langzeit-Visum „Nationales Visum“).

Einmaliger Eintritt

Einmaliger Eintritt bedeutet, der Inhaber des Visums darf nur ein Mal in den Schengen Raum einreisen. Wird der Schengen Raum verlassen, verfällt damit die Aufenthaltserlaubnis.
Achtung: Sie dürfen auch dann kein zweites Mal einreisen, wenn ihr Visum nach der reinen Dauer noch gültig wäre.

Doppelter Eintritt

Mit einem doppelten Eintritt darf der Visums-Inhaber zwei Mal in den Schengen Raum einreisen. Nach der zweiten Ausreise verfällt die Aufenthaltserlaubnis unabhängig von der Dauer, die im Visum angegeben ist.

Mehrfacher Eintritt

Ein Visum mit mehrfachen Eintritt berechtigt zu unbegrenzten Ein- und Ausreisen, solange die Aufenthaltsdauer von 90 Tagen je 6 Monate nicht überschritten wird. Mit einem Visum der Kategorie D ist ein entsprechend längerer Aufenthalt im Haupt-Antragsland möglich.

Erwerbstätigkeit

In der Regel beinhaltet das Schengen-Visum KEINE Arbeitserlaubnis. Die Absicht der Arbeitsaufnahme muss daher im Antrag explizit begründet werden.

Sofern es sich um einen kurzfristigen Aufenthalt handelt, sollte ein Geschäfts- (auch: Business-) Visum beantragt werden. Für eine langfristige Erwerbstätigkeit ist dagegen ein Arbeits-Visum notwendig. Arbeits-Visa sind grundsätzlich nationale Visa der Kategorie D.

In beiden Fällen müssen zusätzliche Nachweise (z.B. Bestätigung des Arbeitgeber, Einladung, Steuernachweis, etc.) erbracht werden. Die geforderten Unterlagen unterscheiden sich für Selbstständige und Angestellte. Für weitere Infos zu diesem Thema wenden Sie sich an das Konsulat oder die Botschaft des Landes, in dem Sie Ihren Aufenthalt planen.

Geschäftsvisum vs. Arbeitsvisum

Geschäftsbeziehungen machen einen kurzeitigen Aufenthalt im Schengen-Raum notwendig.

Die langfristige Ausübung einer Gewerbstätigkeit in einem Schengen-Land wird angestrebt.

Territoriale Beschränkung

Limited Territorial Validity (LTV)

Je nach den Umständen des Aufenthaltes kann das Visum mit begrenzter territorialer Gültigkeit (oder „räumlicher Beschränkung“) ausgestellt werden. In dem Fall dürfen Sie sich nur in dem Land aufhalten, das das Visum ausgestellt hat bzw. in den Ländern, die explizit im Visum aufgelistet sind.

Sofern keine räumliche Beschränkung im Visum aufgeführt ist, dürfen Sie mit dem Schengen-Visum der Kategorien C und D für maximal 90 Tage im Zeitraum von 6 Monaten uneingeschränkt im gesamten Schengen Raum bewegen. Für Inhaber eines nationalen Langzeit-Visums (D) gilt die gleiche Regelung für alle Staaten außerhalb des Haupt-Antragslandes.

Wissenswert

Die räumlichen Beschränkung ist eine Sonderform des Visums, die in Ausnahme-Fällen eingesetzt wird:

  • Aus humanitären Gründen
  • Aufgrund einer internationalen Ausnahme-Verpflichtung
  • Bei Personen ohne gültiges Reisedokument, die sich in einer humanitären Notsituation befinden

Jetzt anrufen

+49 7024 46951 - 0

Jetzt teilen